Rosengarten – Langkofel – Sella – Marmolada - Traumziele in den Dolomiten

Termine 2017:
So.25.06.17 – Fr. 30.06.17
So.09.07.17  – Fr. 14.07.17
So.20.08.17 – Fr. 25.08.17
So.10.09.17 – Fr. 15.09.17

Ihr Wunschtermin nicht dabei, bitte kontaktieren Sie uns.

Traumziele in den Dolomiten, bizarre Felstürme, riesige Dolomitenwände, grandiose Sonnenspiele, atemberaubende Dolomitengipfel, eine perfekte Hüttenstruktur; dass sind die Argumente dieser sagenhaften Wanderung im Zentrum der Dolomiten. Während der sechstägigen Wanderung im Unesco Weltnaturerbe erleben Sie die faszinierende Schönheit der Dolomiten.

So: Treffpunkt 13.00 Uhr Karerpass 1.754 m – Parkplatz Hotel Savoy auf der Passhöhe. Nach einem kurzen Rucksackcheck aklimatisieren wir uns während des Anstieges zur Rotwandhütte 2.280 m. Sobald unser Quartier bezogen ist besteigen wir den Hüttengipfel Ciampac 2.319 m. Gehzeit: ca. 2,5 Std.   Aufstieg 526 m Abstieg 39 m.

Mo: Früher Aufbruch, bereits nach wenigen Minuten trifft Sie die atemberaubende Landschaft der Dolomiten mit ganzer Wucht!  Im Banne der Felstürme des I Mugogn 2.734 m steigen wir zum Pas da le Zigolade 2.553 m auf. Mit Blick auf das Val de Vajolet führt die Wanderung unter den Ostabstürzen des Rosengarten zum Rifugio Vajolet 2243 m. Nach der Rast gelangen wir auf herrlichem Anstieg zum Grassleitenpaß 2.600m, der markanten Kessel Kogel 3.002 m liegt östlich von uns. Dem kurzen Abstieg folgt der steile Anstieg zum Pas de Molignon 2.597 m. Die letzten Abstiegsmeter  zur Tierser Alp 2.440 m ist Genuß pur, das traumhafte landschaftliche Ambiente sowie die Freude auf ein kühles Bier lassen die Anstrengungen des heutigen Tages rasch in Vergessenheit geraten. Gehzeit: ca. 6 – 7 Std.  Aufstieg 963 m  Abstieg 803 m

Die: Den Akku neu aufgeladen starten wir zunächst absteigend zum Pas Duron 2.204 m, der weitere sanfte Anstieg über Almböden führt uns zur Plattkofelhütte 2.300 m. Bei gutem bleiben die Rucksäcke in der Hütte zurück. Der Plattkofel 2.954 m. wird bestiegen. Das Panorama am Gipfelkreuz des Plattkofels gehört zu den schönsten in den gesamten  Dolomiten, in unmittelbarer Nachbarschaft liegt das gewaltige Langkofelmassiv, zudem sehen wir bei guter Sicht unter anderem die Ortlergruppe, sowie die Ötztaler Alpen. Der Abstieg zur Plattkofelhütte erfolgt über den vorherigen Aufstieg. Nach einer ausgiebigen Pause leitet ein Traumpfad über den Friedrich August Weg zur Friedrich August Hütte 2.298 m. Gehzeit: ca. 6 – 7 Std.  Aufstieg 750 m Abstieg 892 m.

Mi: Der Tag beginnt unbeschreiblich schön, blicken wir doch auf den gewaltigen Langkofel, welcher unweit der Hütte majestätisch thront, welch faszinierender Anblick! Dem kurzen Abstieg zum Sella Pass 2.180 m folgt ein  Transfer nach Pian Schiavaneis 1.850 m.
Durch das wilde Val Lasties wandern wir in das Herz der Sella Gruppe, über das gigantische karge Hochplateau führt uns der Steig zunächst zum Rifugio Boe 2.871 m, ehe nach einer ausgiebigen Rast der spektakulärste Teil dieser Etappe beginnt. Steil, über Geröll, teils drahtseil versichert, führt uns der Anstieg in wilder atemberaubender Alpiner Szenerie auf den Gipfel des Piz Boe 3.151 m.
Die kleine Capanna Piz Fassa, welche von Alex super bewirtschaftet wird, thront wie eine Madonna auf dem  Piz Boe. Das 360° Panorama auf dem Piz Boe ist legendär, und bietet bei guten Sichtverhältnissen phantastische Rundblicke. Mit etwas Fortune werden wir Zeugen grandioser Sonnenspiele, gewinnt man hierbei doch den Eindruck die Nadeln und Gipfel der Dolomiten verglühen in der Abend – bzw. in der Morgensonne. Gehzeit: ca. 7 Std.  Aufstieg 1.301 m Abstieg 118 m

Do: Gegen  8.00 Uhr steigen wir talwärts in Richtung Pordoi Seilbahn, der am Anfang drahtseil versicherte Steig ist unproblematisch zu bewältigen, immer wieder wandern unsere Blicke gen Süden zur Marmolada 3.347 m, zum Antelao 3.264 m und zum  Monte Pelmo 3.168 m. Das Dreigestirn, eine Mischung aus Fels und Eis lässt uns erahnen wie vielfältig die Geologie der Dolomiten ist. Per Seilbahn gelangen wir zum Passo Pordoi 2.239 m. Über den aussichtsreichen Bindelweg wandern wir mit ständigem Blickkontakt zur Marmolada zum Lago di Fedaia, neuerlicher kurzer Transfer nach Malaga Ciapela 1.559 m, durch herrliche Mischwälder und grüne Almböden erreichen wir nach kurzweiligem Anstieg das Rifugio Falier 2.074 m, welche am Fuße der Marmolada Südwand liegt.
Gehzeit: ca. 6 – 7 Std.  Aufstieg 676 m Abstieg 581 m.

Fr: Am Fuße der mächtigen Marmolada Südwand windet sich der Traumpfad in Richtung Pas de Ombreta 2.702 m. In den vergangenen Jahren trafen wir immer wieder auf Steinbock Populationen, welche unter dem Riesen Gemäuer der Marmolada Südwand ein ideales Terrain vorfinden. Der Steig zur Malaga Contrin 2.027 m, eingebettet zwischen den gigantischen Felsformationen der Dolomiten, führt zur Alpe Malaga Contrin – wo wir bestens mit frischen Produkten aus der eigener Herstellung versorgt werden. Über das malerische Val de Contrin führt der Wanderweg talwärts nach Alba, Shuttleservice zurück zum Karerpass.
Gehzeit: ca. 6,5 Std.  Aufstieg 628 m Abstieg 1.224 m.

Teilnehmerzahl:
5 – 8 Pers.

Leistungen:
  • 5 x Hütten Nächtigung im Lager mit Frühstück und Abendessen
  • 2 x Taxi Transfer
  • 1 x  Linienbus
  • 1 x Seilbahn Pordoi
  • UIAGM Bergführer
  • Organisation
Kosten:          
740,00 € pro Person

Anforderungen:
Körperliche Fitness für Gehzeiten zwischen 6 Std. und 7 Std. Täglich ist erforderlich, an wenigen Passagen ist Trittsicherheit von Vorteil.
Bereiten Sie sich zu Hause konditionell ein wenig vor. Ihr Genuss, sowie das Wohlbefinden während dieser Durchquerung ist ungleich höher.

Anreise zum Karerpass:

Bequem Anreise mit der Bahn:
Innsbruck, Brenner, Bozen, mehrmals täglich Busverbindung zum Karerpass.

Anreise mit PKW:
Brennerautobahn, Ausfahrt Bozen-Nord, Richtung Eggental. Ab Autobahn-Ausfahrt ca. 20 km bis nach Welschnofen, danach noch ca. 8 km bis zum Karerpass
 
 
Bergführer Tirol
Bernd Werner - staatlich geprüfter
UIAGM Berg  & Skiführer
Ahrn 203
A- 6105 Leutasch / Tirol

Mobil:+43 (0) 664 7332 6060
E-Mail: info@bergfuehrer-tirol.com