<noscript>
</noscript>
 

Skidurchquerungen

„Dolomiten Haute Route“ Phantastische Skidurchquerung der Dolomiten von Südwest nach Nordost

Durchqueren Sie mit Bergführer Tirol das schönste Gebirge Europas die „Dolomiten.“ Wunderschöne Eindrücke der winterlichen Märchenlandschaft werden Sie zwischen den Türmen der „Pala“, hoch oben auf der „Marmolada“ und im einsamen „Fanesgebiet“ in Erinnerung behalten. Mit Hilfe der Aufstiegshilfen werden Sie mit Ihrem Bergführer nicht mehr als 1.000 Hm täglich bewältigen. Für Ihre vergleichsweise geringe Aufstiegsmühen werden Sie während der „Dolomiten Haute Route“ mit mehr als 15.000 Abfahrtshöhenmeter belohnt!

Tag 1
Anreise

Treffpunkt:
bitte am Anreisetag bis 15.00 Uhr in der Alp Malga Rolle, kurz vor der Passhöhe des Passo Rolle 1.972 m, von Predazzo kommend linke Seite der Straße.

Tag 2
Val Venigia, Passo Mulaz 2.620 m und Abfahrt nach Falcade per Aufstiegshilfen zum Pellegrino Pass 1.907 m.

Tag 3
Forca Rossa2.490 m, Abfahrt Malaga Ciapela 1.446 m, mit Aufstiegshilfen erreichen wir den Marmolada Gletscher 2.940 m, Variantenabfahrt je nach Verhältnissen nach Pian Trevisan 1.681 m, oder zum Fedaiasee 2.057 m.

Tag 4
Auffahrt Sass Pordoi 2.950 m, Überquerung des Sellastockes Abfahrt durch das Val de Mesdi Armentarola/St.Kassian, Lagazuoi 2.752 m.

Tag 5
Forcella Travenanzes 2.507 m, Cadin de Lagazuoi, Monte Casale 2.707 m, Abfahrt in das Travenanzestal,  Albergo Fiames/Cortina 1.298 m

Tag 6
Tre Croci Pass 1.805 m, Forc del Cristallo 2.808 m, Abfahrt durch das Fonda nach Carbonin 1.444 m, Misurina.

Tag 7
Lago D`Antorno 1.866 m, Rifugio Auronzo/Drei Zinnen 2.320 m, Lavaredoscharte 2.454 m , Drei Zinnen 

Termine:
So.18.02.2018 – Sa.24.02.2018 
So.18.03.2018 – Sa.24.03.2018

Leistungen:
gebietskundiger UIAGM Bergführer, Organisation, jeweils 6 ganze Skitourentage

Teilnehmer:

4 – 6 Personen

Kosten:
790,00 € pro Person

Zusatzkosten:
1 x Frühstück und 6 x HP in Hotels und Rifugios, Shuttel Service, Liftkosten, Anreise

Anforderungen:
Sicheres Skifahren abseits präparierter Pisten, Körperliche Fitness für Anstiege bis 1.000 HM 

„Haute Route“ die begehrteste Skidurchquerung der Alpen!

Diese klassische Gebietsdurchquerung startet unweit von Chamonix, genauer gesagt in Argentière, und endet in Zermatt. Chamonix, Zermatt, da war doch etwas, natürlich, hier thronen zwei der berühmtesten Gipfel Europas, ja vielleicht sogar unseres Planeten, der Mont Blanc und das Matterhorn, majestätisch, gigantisch, faszinierend, diese Attribute der Superlative sind durchaus berechtigt, doch sie haben auch ihren Preis, nämlich den, von großen Menschenansammlungen. Trotzdem zählt die Haute Route zu den großen Herausforderungen vieler Skitourengeher, sind es doch herrliche Anstiege, faszinierende Gipfel, weite bizarre Gletscher, ein hochalpines Ambiente, traumhafte Abfahrten, welche die Skibergsteiger in ihren Bann ziehen. Kurzum, eine Haute Route ist bei passablen Bedingungen für jeden ambitionierten Skibergsteiger eine äußerst lohnenswerte aber auch anspruchsvolle Travesierung.

Treffpunkt:
bitte jeweils am Sonntag um 7.30 Uhr am Parkplatz der Grandes Montets Seilbahn.

Tag 1
Mit der ersten Seilbahn in Argentiére gelangen wir zur Grandes Montets, Abfahrt in das Argentiére Becken, nach dem anfellen steigen wir zum Col du Chardonnet auf, über den Glacier de Salina und dem Fenetrè de Salina erreichen wird die Cab.Trient 3.170 m.

Tag 2
Dieser Tag beschert uns eine gigantische Abfahrt, nachdem Col des Escandies erwartet uns eine traumhafte Abfahrt in das Val`d Arpette, Shuttle nach Verbier, mit Seilbahnen fahren wir zum Mont Gele, Abfahrt zur Mont Fort Hütte 2. 457 m.

Tag 3
Heute geht’s über den Col de la Chaux und den Col de Momin auf die Rosablanche, belohnt werden unsere Aufstiegsmühen mit fantastischen Ausblicken auf den Grand Combin, nordseitige Abfahrt zur Cabane de Prafleuri 2.657 m.

Tag 4
Früh morgens steigen wir zum Col des Roux auf, südseitige Abfahrt zur Alpe La Barma, über den Pas du Chat gelangen wir zur Cab. Des Dix 2.982 m.

Tag 5
Mit der Pigne d`Arolla, besteigen wir neuerlich ein Skiberg vom feinsten, mit 3.772 m der höchste während unserer Durchquerung, nachdem Abfahrtsgenuss heißt es neuerlich anfellen, um den Col de I`Evèque zu ersteigen, nun ohne Höhenverlust zum Col Collon, Abfahrt zur Rifugio Nacamuli, 2.830 m welche zum Valpelline – Provinz Aosta gehört.

Tag 6
Mit einem kurzen Anstieg zum Col Collon starten wir in den Tag, kurze Abfahrt, neuerlicher Anstieg zum Col du Mont Brulè, kurze Abfahrt, Anstieg zum Col de Valpelline, über den Stockji und Tiefenmattgletscher fahren wir ab zu Schönbielhütte, sind noch konditionelle Reserven vorhanden, besteht die Option nach Zermatt abzufahren.

Tag 7
Reservetag, bzw. nach Nächtigung auf der Schönbielhütte 2.694 m fahren wir ab nach Zermatt – zurück in die Zivilisation. Rückfahrt von Zermatt nach Argentière, je nach Verbindung mit dem Bähnli oder Taxi.

Termine: 
So.22.04.2018– Sa.28.04.2018 
So.29.04.2018 – Sa.05.05.2018

Leistungen: gebietskundiger UIAGM Bergführer, Organisation, jeweils 7 ganze Skitourentage

Teilnehmer:
4 – 5 Personen

Kosten:
875,00 € pro Person

Zusatzkosten:
Sämtliche Nächtigungen mit Verpflegung, Seilbahnticket, Shuttle Service, Bähnli.

Anforderungen:
Sicheres Skifahren abseits präparierter Pisten, Körperliche Fitness für Anstiege bis 1.300 HM, Erfahrung mit Skihochtouren, Pickel und Steigeisen.

Kleine Gruppe, äußerst abwechslungsreich, Erlebnis Faktor der Extraklasse, gebietskundiger UIAGM Bergführer

Option:
Mont Blanc 4.810 m bestens Aklimatisiert im Anschluss der Haute Route

Leistungen:
Gebietskundiger UIAGM Bergführer

Teilnehmer:
1 -2

Kosten:
1 Pers. 1.400,00 €, 2 Pers. 800,00 €

Zusatzkosten:
Seilbahn, Hütten, Verpflegung, Anreise

Ablauf:
1 Ruhetag, 2 Tage für den Mont Blanc, je nach Verhältnisse von der Grands Mulets Hütte über die Route Voie Royal, oder von der Cosmiques Hütte, über die Route der drei M, die Abfahrt erfolgt wie Aufstieg, weiter über das Vallèe Blanche nach Chamonix.

Anforderungen:
Sicheres Skifahren abseits präparierter Piste, Körperliche Fitness für Anstiege bis 1.800 HM, Erfahrung mit Skihochtouren, Pickel und Steigeisen.

„Ötztal Haute Route“ die Gebietsdurchquerung in den Ostalpen

Im hinteren Ötztal beginnt diese mittelschwere Durchquerung der Ötztaler Alpen. Erleben Sie mit Local Guides den Skitourenhöhepunkt Tirols, Hoch – Höher – Wildspitze mit 3.772 m der höchste in Tirol, der zweithöchste der Alpenrepuplik, noch lange nicht genug schließlich besteigen wir unter anderem die Weißkugel mit 3.739 m der zweithöchste in Tirol und der dritthöchste … Sie wissen schon. Traumhafte Anstiege über weite Gletscherflächen, herrliche Abfahrten zwischen den majestätisch anmutenden Ötztaler Eisriesen, ein landschaftlicher Highlight folgt dem anderen. Darüber hinaus punktet diese Skidurchquerung mit bestens geführten, urgemütlichen Hütten, meist mit Duschmöglichkeit – zusammengefasst kann man diese Runde in der Ötztaler Gebirgswelt als wahres Skitourenjuwel bezeichnen!

Sehr gute Anbindung an die Inntalautobahn, abwechslungsreiche Skitouren, herrliche landschaftliche Szenerie, exzellente Hütten, kleine Gruppe, gebietskundiger UIAGM Bergführer.

Treffpunkt:
So: 8.30 Uhr am Parkplatz der Festkogelbahn

Termin: 
So.08.04.2018 – Sa.14.04.2018 
So.22.04.2018 – Sa.28.04.2018

Leistungen: HP/ Betten, Marschtee, UIAGM Bergführer, Organisation, jeweils 7 ganze Skitourentage

Teilnehmer:
4 – 6

Kosten:
920,00 €

Zusatzkosten:
Bergfahrt, Getränke, Zwischenkonsumation, Anreise

Anforderungen:
Sicheres Skifahren abseits präparierter Pisten, Körperliche Fitness für Anstiege  bis 1.200 HM
 
 
Bergführer Tirol
Bernd Werner - staatlich geprüfter
UIAGM Berg  & Skiführer
Ahrn 203
A- 6105 Leutasch / Tirol

Mobil:+43 (0) 664 7332 6060
E-Mail: info@bergfuehrer-tirol.com