Trekking auf den Lofoten, einzigartige Fjordlandschaft in einer bizarren Bergwelt auf dem Archipel der Lofoten „ Fjordnorway“ Natur von Weltklasse

Bergführer Tipp
Eine grandiose Natur, eine beeindruckend vielseitige Landschaft und ein Wechselspiel der Kontraste machen aus der Inselgruppe der Lofoten ein Kleinod vor dem norwegischen Festland

Termine 2019:
So.11.08.2019 – So.18.08.2019
So.18.08.2019 – So.25.08.2019
So.25.08.2019 – So.01.09.2019
So.01.09.2019 – So.08.09.2019
So.08.09.2019 – So.15.09.2019


Kompakt: verträumte Fischerdörfchen mit roten Häusern, blaues Meer, zackige schroffe, teils dramatische Bergkulisse, eine Bergwelt mitmenschenleeren Landschaften – so präsentieren sich uns die Lofoten. Norwegens ungezähmte Inseln mit deren unzähligen, scharf gezackten Bergen, die direkt aus dem Meer hochsteigen sind ein einzigartiges Naturschauspiel! Ab Mitte August wird es etwas kühler und sehr einsam. Mit etwas Glück können wir auf Norwegens ungezähmte Inseln zu dieser Jahreszeit bereits die ersten Polarlichter sehen. Das Tageslicht Ende August sowie bis Mitte September beträgt 15 Stunden, genügend Spielraum für unsere tägliche Unternehmungen. Die Anreise und Abreise ist komplex, wobei wir am Ende der Anreise 3,5 Stunden mit der Fähre unterwegs sind. Für die An und Abreise muss jeweils ein Tag eingerechnet werden. Charakteristik der Trekkingtouren: das Trekkingvergnügen auf den Lofoten ist einzigartig, nirgendwo auf der Welt ist das landschaftliche Szenario derart spektakulär und dramatisch, als auf dem Archipel der Lofoten. Bizarre Felstürme, schroffe Berge, fantastische Fjordlandschaften und beschauliche Dörfer sind während der Touren ein Garant für unvergessliche Wanderabenteuer in der Einsamkeit der Lofoten!

So. Anreise:
Generell erfolgt die Anreise individuell. Aus dem süddeutschen Raum erfolgt der Flug von München, via Oslo nach Bodø. Mit unserem Mietwagen gelangen wir auf der Fähre von Bodø/Fergekai in 3,5 Std über nach Moskenes. Moskenes liegt auf der Inselgruppe Moskenesøya / Flakstadøya. In Reine, einem Fischerdorf wie aus dem Bilderbuch beziehen wir unsere Rorbuer. Das 300 Seelen zählende Fischerdörfchen Reine zählt mit seiner Lage und seinem heimeligen Charakter zu den schönsten seiner Art auf den Lofoten! Rorbuer sind ehemalige, perfekt ausgestatte urgemütliche Fischerhütten auf Stelzen und liegen unmittelbar am Wasser.

Mo. Munkebuhytta
405 m, der Klassiker auf Moskenesøya. Abwechslungsreiche Tour in einem der schönsten Winkel des Archipels. Diese mittelschwere Wanderung führt uns unter anderem vorbei an den beeindruckenden Wasserfällen des Stuvdalselva. Der weitere Anstieg in angenehmen alpinen Gelände, führt uns vorbei an den spitzen steil aufragenden Zacken der Lofoten. Der ständige Blick auf die Fjordlandschaft lässt unsere Aufstiegsmühen rasch vergessen. Gehzeit ca. 5 Std. 500 HM. 

Di. Ryten
543 m, wie ein gewaltiges Kliff ragt der Ryten an der Nordseite Kvalvikas, der Walbucht, aus dem Meer empor. Dementsprechend berauschend ist die Aussicht auf den Torsfjorden und auf den offenen Atlantik. Der teils steinige, sumpfige Pfad führt uns zunächst durch Birkenwälder vorbei am Markvatnet einem wunderschönen Bergsee. Flankiert von den Wänden des Litlfjordtindan 751 m wandern wir weiter zum nächsten See, dem Ågotvatnet. Von nun an führt der Pfad neuerlich in steinigem Terrain zu einem Sattel, schlagartig ändert sich das landschaftliche Szenario – die Felswände öffnen sich und wir genießen einen atemberaubenden Blick auf das Nordmeer. Erstmals sehen wir den Ryten, unser heutiges Tagesziel. Gemächlich steigen wir zunächst über den breiten Wiesenrücken, ehe es dann an der Bergkante entlang zum Steinturm des Gipfels geht. Der Blick auf die nahezu 600 m tiefer liegende Bucht von Kvalvika ist grandios! Gehzeit ca. 6 Std. 600 HM.

Mi. Reinebringen
448 m, Phänomenales Panorama bietet der schönste Gipfel auf Moskenesøya! Der kurze jedoch knackige Anstieg bietet fantastische Tiefblicke in die Fjordlandschaft von Reine. Durch ein dichtes Birkenwäldchen schlängelt sich der Pfad zwischen Wacholderstauden nach oben. Unterhalb des Gipfelaufbaus gelangen wir in eine Rinne, welche nun weiter in ein Joch führt. Spätestens hier versteht ein jeder Naturliebhaber, weshalb die Lofoten so außergewöhnlich sind, der Blick hinunter zum Reinefjord ist einfach von unbeschreiblicher Schönheit! Der Anstieg auf den Reinebringen ist anspruchsvoller als die vorhergehenden Wanderungen. Gehzeit ca. 4 -5 Std. 500 HM. Optional, bei ungünstigen Bedingungen, steht eine mittelschwere Tour am Vetsfjorden auf dem Plan. Gehzeit 5 Std. HM. 200.

Do. Gebietswechsel
Zunächst fahren wir ca. 1.30 Std. mit unserem Mietwagen auf die Insel Gimsøya, welche durch Brücken mit den Inseln Vestågøya und Austvågøya verbunden ist. Wir besteigen die Haifischflosse, den 386 m hohen Hoven. Diese mäßig anstrengende Besteigung führt uns zunächst durch eine Moorfläche, ehe wir dann eine kleine Hochfläche erreichen – fantastischer Blick auf den weißen Sandstrand der Bucht Hovsvika. Über Zwergstrauchheidengelände steigen wir steiler werdend zum Gipfel des Hoven. Wir genießen einen traumhaften Rundblick entlang der Außenseite der Lofoten. Gehzeit 3 – 4 Std. HM. 400. Kurze Fahrt nach Svolvær wo wir unsere gemütlichen Rorbuer beziehen.

Fr. Snøtinden
637 m, Traumgipfel mit einem der schönsten Panoramen auf dem Archipel der Lofoten! Die fantastische Tour auf den 637 m hohen Snøtinden führt uns zunächst durch lichte Birkenwälder, ehe die Landschaft zunehmend offener wird. Über das glattgeschliffene Gipfelplateau erreichen wir schließlich den Snøtinden. Der Ausblick auf das Trolltindmassiv und auf den Fjord Raftsundet ist überwältigend. Diese leicht bis mäßig schwere Genusswanderung ist ein weiteres Highlight dieser Lofotenwoche. Gehzeit ca. 5 Std. HM 637. Sa. Matmora 788 , Seeadler, Alpenschneehühner abwechslungsreiche Berglandschaft, lichte Wälder, alpines Terrain, sanftes Heidegelände, wunderschöne Blicke auf türkis schimmerndes Wasser und weiße Sandbänke – das sind die Fact`s dieser einzigartigen Wanderung auf der Nordseite Austvågøyas. Gehzeit 5 Std. HM 788.

So.
Mit einem Koffer voller Gedanken im Gepäck über weitere Wanderabenteuer in den einzigartigen Fjordlandschaften von Norwegen fahren wir nach dem Frühstück so gegen 8.30 Uhr Richtung Narvik. Die Fahrt zum Flughafen Harstad/Evenes ist kurzweilig, da uns die landschaftliche Schönheit der Lofoten und Nord – Norwegens immer und immer wieder in ihren Bann zieht! Nach 164 Km und ca. 2.Std 20 erreichen wir den Flughafen in Harstad/Evens. Den Kopf voll mit vielen neuen Endrücken fliegen wir zurück in die Heimat. 

Leistungen:
8 Tage Allrad, Mietwagen incl. 2 Tankfüllungen, Fähren, 7 x Übernachtungen incl. Frühstück in urgemütlichen Rorbuer Fischerhütten, sechs ganze Wandertage, gebietskundiger UIAGM Bergführer, komplette Organisation.

Kosten:
4 Teilnehmer € 2.180,- pro Person
5 Teilnehmer € 1.844,-
6 Teilnehmer € 1.750,-
7 Teilnehmer € 1.590,-

Zusatzkosten:
* Flüge, je nach Buchungszeitraum zwischen € 500,- und € 600,-
* Rechnen Sie mit etwa € 50,- bis € 70,- pro Tag für Konsumation

Versicherung:
ist Sache der Teilnehmer, ich empfehle eine Reiserücktrittsversicherung

Anmeldung:
meine Empfehlung ist rasch als möglich, dadurch sind günstigere Flüge möglich. Spätestens jedoch bis 24.01.2018 bitte per mail

Anzahlung:
mit der schriftlichen Anmeldung ist eine Anzahlung über 50% des Reisebetrags erbeten, Flug ist bitte gesondert zu bezahlen.

Anforderungen und Charakter:
leichte bis mittelschwere Bergwanderungen. Körperliche Fitness für Gehzeiten von bis zu 7 Std. ist erforderlich.
 
 
Bergführer Tirol
Bernd Werner - staatlich geprüfter
UIAGM Berg  & Skiführer
Ahrn 203
A- 6105 Leutasch / Tirol

Mobil:+43 (0) 664 7332 6060
E-Mail: info@bergfuehrer-tirol.com